AKTUELL
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
FILM IST. a girl & a gun

Filmdrama in fünf Akten

FILM IST. a girl & a gun ist ein filmisches Drama in 5 Akten, über eines der ältesten Themen der Kinematographie und der Menschheit - die Konfrontation der Geschlechter.

Von der Genesis des Universums und der Welt durch das Zusammenwirken aber auch durch die Konfrontation von Schöpfungsgöttinnen und -göttern, über das unschuldige Zusammenleben von Frauen und Männern im Zustand des Paradieses, über die Sehnsucht, die Verführung, die Liebe, die Eifersucht und den Hass der Geschlechter im Zeichen des Eros, zu der Eskalation in der gewaltsamen Unterwerfung und Ausbeutung der Geschlechter im Krieg und in der Pornografie im Spiegel des Thanatos, bis zu den Lösungen, die die Aufklärung, die Religion und die Politik anbietet, im Dialog des Symposions, wurden filmische Bilder aus den ersten viereinhalb Jahrzehnten der Kinematografie recherchiert, ausgewählt, und zu Bildfolgen und Bildgeschichten mit neuen Bedeutungsinhalten montiert.

Am Anfang war – das Weib. Liebe und Hass, Begehren und Verführung, Gewalt, Leidenschaft und süße Träume. Voyeurismus und Exhibitionismus sind dem Medium eingeschrieben. Die Geburt des Kinos aus dem Geist des Jahrmarkts. Spiel- und Dokumentarfilm, Zaubermärchen, Amateurkino, wissenschaftliches Material, Kriegsbilder, Geschlechterkampf und Pornografie: Gustav Deutsch komponiert Aufnahmen aus den ersten vierzig Jahren der Kinematografie zu einem sinnlich- opulenten Erfahrungskosmos. Eine Reise zu unentdeckten Welten. Ein Delirium, Ein Film aus Wien, der Freud, Bataille und Ziźek herzlich grüßt. DokFest München

Dirk Schaefer: "Ein polytheistisches Kino", in: Kolik Sonderheft 11/2009

Drehbuch, Realisation, Schnitt
Gustav Deutsch

Recherche
Hanna Schimek, Gustav Deutsch

Supervisory Artist
Hanna Schimek

Musik
Christian Fennesz, Martin Siewert, Burkhard Stangl

Zusätzliche Musik
Bohren & Der Club of Gore, David Grubbs, Olga Neuwirth, Lucia Pulido, Soap & Skin.

Produktion
loop-media

Produzent
Manfred Neuwirth

Kooperation
Österreichisches Filmmuseum, Filmarchiv Austria, Netherlands Filmmuseum, Cinemateca di Bologna, Imperial War Museum, Kinsey Institute, Centre National de la Cinematographie, Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung, Cinémathèque de Toulouse, Filmmuseum Turin, Bundesarchiv Filmarchiv.

Festivalplazierungen, Stand Februar 2010
Rotterdam 2009 - 38. Int. Filmfestival 21.01.09
Paris - 31. Cinéma du réel 09 05.03.09
Diagonale 2009 - Festival des österr. 17.03.09
Hong Kong 09 - Intern.Film Festival 23.03.09
Buenos Aires 09 - Int. Independent 25.03.09
Osnabrück 09 - Europ. Media Art 22.04.09
NY - Tribeca Film Festival 2009 22.04.09
Lissabon 09 - Indielisboa 23.04.09
Seoul 09 - Jeonju International Film 30.04.09
München 09 - 23. Int. 09.05.09
Zürich 2009 - VIDEOEXperimental; 21.05.09
Seattle 09 - International Film Festival 22.05.09
Pesaro 09 - 45. Film Festival 21.06.09
La Rochelle 2009 - Int. Film Festival 26.06.09
Marseille 09 - Fidmarseille 02.07.09
Wroclaw 09 –!New Horizons 23.07.09
Melbourne 2009 - Int. Film Festival 24.07.09
Brisbane 09 - Int. Film Festival 30.07.09
Seoul 09 - Chungmuro International 24.08.09
Seoul 09 - EXis 10.09.09
Paris 09 - L´Etrange Festival 12.9.2009
Zagreb 09 - 25fps Video Festival 22.09.09
Milwaukee International Film Festival 24.09.09
Kaunas 2009 International Film Festival 01.10.09
Montréal 09 - Festival du nouveau 07.10.09
London 09 - 53. Film Festival 14.10.09
Jihlava 2009 - Documentary Film 27.10.09
Leeds 2009 - Int. Film Festival 04.11.09
Kolkata Film Festival 2009 10.11.09
Denver 09 - International Film Festival 11.11.09
Inverness 09 - Inverness Film Festival 12.11.09
Thessaloniki 09 - Int. Film Festival 13.11.09
Sao Paulo 09 - 33. Int. Film Festival 23.11.09
Taipei 09 - Golden Horse Film Festival 2009
Kassel 09 - 26. Dokumentarfilm & Videofest 2009
Istanbul 09- Istanbul Independent Film Festival 10.02.10
Belgrade 10 - Int. Film Festival 19.02.10
Mexico 10 - Ambulante Gira de Documentales 2010
Tampere 10 - 40.Short Film festival 2010