LANGZEITPROJEKTE
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Karamustafa Import - Export

300 Jahre kultureller, ideologischer, politischer wechselseitiger Einfluss und wirtschaftlicher Austausch (seit der Belagerung Wiens durch die Türken unter ihrem Feldherren Karamustafa), sind der historische und soziale Hintergrund dieses Kunst-Austausch Projekts von österreichischen und türkischen Künstlerinnen und Künstlern. Den formal Rahmen bilden zwei Diplomatenkoffer, gekauft in Istanbul und Wien, gefüllt mit Artefakten (Objekten, Texten, Bildmaterialien, etc.) die sich in allen kulturgeschichtlichen Aspekten auf den gegenseitigen Einfluss beziehen. Die Aktenkoffer wurden ein Jahr lang monatlich mit der Diplomatenpost zwischen beiden Städten ausgetauscht und vor Ort in 2 Kaffeehäusern permanent ausgestellt (Kaffee Wien in Istanbul und Cafe Do-an in Wien).

Ausstellungen
echoraum Wien, 21.11. - 30.11.1997
Kabatş Kültür Merkezi, 5.12.1997 - 20.12.1997
Museum für Völkerkunde Wien, 14.5.1998 - 8.6.1998
Wien Museum, im Rahmen der Ausstellung Wiener Linien, 29.4.-20.6.2004

Konzeption, Organisation und Realisation
Der Blaue Kompressor - Floating & Stomping Company / Gustav Deutsch, Hanna Schimek, Gülsün Karamustafa

Beiträge von:
Ipek Aksügür Duben, Hüseyin Bahri Alptekin, Selda Asal, Ahmet Cemal, Gustav Deutsch, Gülsün Karamustafa, Sadic Karamustafa, Dagmar Frühwald, Wolfgang Herburger, Gerda Lampalzer, Manfred Oppermann, Nevzat Sayin, Hanna Schimek, Institut für Evidenzwissenschaften / Caroline Weihs, Michael Domes und Eva Wohlgemuth

Internet Beiträge von:
Franz Berzl, Die Fabrikanten, Jak Kamhi, Andreas Leikauf und Robert Zahornicky

Eine Dokumentation des Projekts ist auf der CD-ROM Karamustafa Import-Export von D&S erhältlich.

Förderung:
Bundeskanzleramt Sektion Kultur, Bundeministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Austrian Cultural Institute/Istanbul, Stadt Wien MA7