LANGZEITPROJEKTE
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Jardin de Wiltz

Anlegen eines öffentlichen Gartens nach künstlerischen Gesichtspunkten und solchen der Benutzbarkeit.

5 jährige, jeweils 6 monatige Zusammenarbeit von Künstlern und Künstlerinnen aus Österreich, Luxemburg, Deutschland, England und Griechenland mit Gruppen aus dem Rehabilitationszentrum Capellen / Luxemburg und der Stadtverwaltung von Wiltz, Luxemburg.

Prozesse wie Ereignisse werden gleichermaßen als Kunstereignis begriffen. Die Ergebnisse sind Teile von weiteren Prozessen.

Pläne und Konzepte sind Ausgangspunkt.
Der Garten wächst mit der Kenntnis des Geländes, des Klimas, der Tier- und Pflanzenwelt.
Die Arbeitsform entwickelt sich im Dialog untereinander und mit den kooperierenden Gruppen.

Die Wege sind Zeichen in der Landschaft.
Ein Wegkonzept, das RollstuhlfahrerInnen die Benützung nahezu aller Teile des Gartens ermögicht.
Räume, Objekte, Spuren.
Unterschiedliche künstlerische Persönlichkeiten und verschiedene handwerkliche Fähigkeiten prägen einzelne Teile des Gartens.

1985 wird eine Quelle gefasst und ein 600m2 großes Biotop angelegt.

1987 bricht Der Blaue Kompressor die Arbeiten am Gartenprojekt auf Grund von unterschiedlichen Auffassungen über die zukünftigen Entwicklungen, und wegen unzumutbaren Bedingungen von Seiten der Finanzierungspartner ab.
Das Projekt wird jedoch unter neuem Namen von einem Teil der Gruppe weitergeführt, und ist heute unter der Bezeichnung Cooperations Asbl bekannt. Weitere Informationen unter: Jardin de Wiltz

Im ersten Jahr des Projekts entsteht der Videofilm: Wossea Mtotom, Die Wiese ist grün im Garten von Wiltz, von Gustav Deutsch, Gerda Lampalzer und Manfred Neuwirth.

Finanzierung
Rehabilitationszentrum Capellen und Gemeinde Wiltz.

Konzept, Organisation und Realisation
Der Blaue Kompressor - Floating & Stomping Company