LANGZEITPROJEKTE
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
LICHT I BILD I ILLUSION - Die Aegina Akademie 2005

In Fortsetzung und Weiterentwicklung des 2003 mit Unterstützung durch die Europäische Union realisierten ersten, als Biennale angelegten Forums der Kunst und Wissenschaft, wurde 2005 in Zusammenarbeit mit den europäischen Koorganisatoren in Budapest und Amsterdam, die zweite Projektphase in Aegina, Athen und in Wien realisiert. Wie in der ersten Projektphase, war auch dieses Forum der künstlerischen Auseinandersetzung und Präsentation, dem wissenschaftlichen Diskurs und dem interdisziplinären Austausch, zum Thema der Entwicklung, Erscheinung, und Wirkung optischer-, und optisch akustischer Medien, in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gewidmet.

Mit LICHT I BILD I ILLUSION wurde der künstlerische und wissenschaftliche Diskurs über Fragen zur Wahrnehmung und Interpretation der Welt, über das Abbild der Realität und die Realität des Abbildes, um jenen Begriff erweitert, der allen optischen- und optisch akustischen Medien inhärent ist: Illusion. Dabei ging es sowohl um die Möglichkeiten der perfekten illusionistischen Darstellung von Realität, als auch um die Möglichkeiten der Schaffung fiktionaler Realitäten, mittels der technischen Gegebenheiten der Medien, und auf Grund der wahrnehmungspsychologischen- und physiologischen Voraussetzungen.

Magie und Zauberei - als Motivation für die Entwicklung optischer- und optischakustischer (Trick)Techniken - wurden gleichermaßen untersucht wie metaphysische oder parapsychologische Aspekte. Wie bei der ersten Akademie wurde dabei sowohl die Entstehungsgeschichte der Medien als auch die gegenwärtige und zukünftige Entwicklung beleuchtet. War die Bandbreite bei LICHT I BILD I REALITÄT von der Camera Obscura bis zum digitalen Computerinterface gespannt, so war es bei ILLUSION die Bandbreite von der Laterna Magica zu Virtual Reality Simulationen

In einem prominent besetzten internationalen Symposium wurden von KünstlernInnen und WissenschaftlerInnen themenspezifische Aspekte, Projekte, Fragen, aus philosophischer-, pädagogischer-, medienarcheologischer-, wahrnehmungspsychologischer- etc. Sicht präsentiert und zur Diskursion gestellt.

Zusätzlich zu den Aktivitäten in Aegina, fanden im Goetheinstitut in Athen und in der Kunsthalle in Wien, Veranstaltungen und Ausstellungen statt.

Organisation:
After Image Produktions

Künstlerische Leitung:
Gustav Deutsch, Hanna Schimek

Projektpartner:
Nederlands Filmmuseum, Amsterdam
C3 - Center for Culture & Communication, Budapest
Municipality of Aegina
Goethe Institut Inter Nationes, Athens
British Council, Athens

Weiter Informationen unter:
www: light-image.net