PUBLIKATIONEN & MULTIMEDIAPRODUKTE
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Der Blaue Kompressor – Das Tagebuch
Das Tagebuch entstand zwischen März 1986 und Juli 1989, und besteht aus 1200 Einzelblättern im Format A6. Eine gebundene Version (Monatsbände im Schuber) wurde vom echoraum Wien in einer Auflage von 11 Stück anläßlich der Ausstellung im April 1991 herausgegeben.

Das Tagebuch 1986 - 1989
Raum- und Videoinstallation mit Vorlesungen, 3. April 1991 bis 17. April 1991, echoraum Wien

Auszug aus der Projektausschreibung von 1986:

Tagebuch
Beginn:
mit Erhalt des Papiers
Ende:
Dauer unbegrenzt

Papier, Format:
Alle Teilnehmer erhalten das einheitliche Papier in einheitlichem Format = Tagebuchformat (kein Heft-/Schnitttrand; Papiergröße = Bildgröße). Die Vergrößerung des Papierformats durch Aneinanderkleben (Faltblätter) ist nicht gestattet.

Technik:
Jede Technik ist erlaubt, die der Form und Handhabung eines (Tage) Buchs nicht widerspricht (common sense / Hausverstand). Als Grundlage einer Eintragung ist immer das vorgegebene Papier zu verwenden.

Wie das Tagebuch zu führen ist:
Jede Eintragung beginnt mit Ort und Datum (Hochformat rechts oben) Die Eintragungen sollen eher spontan erfolgen (kein langes Lagern, Überarbeiten; keine aufwendigen technischen Prozeduren - Verwenden der im Augenblick der Eintragung zur Verfügung stehenden Mittel; spätere Überarbeitung ist nicht ausgeschlossen, solange der Sinn einer Eintragung nicht verändert und die Frische nicht zerstört werden).
Ansammlungen von reinen (unbearbeiteten) Fund- und Dokumentationsstücken (Fahrkarten, Ansichtskarten, Stadtpläne, Verpackungsmaterial etc.) vermeiden!
Common sense / Hausverstand!
Papier kann beidseitig verwendet werden, persönliche Färbung, allgemeine Bedeutung

Grundsätzlich: die Kriterien von
Qualität, Intensität, Authentizität!